urls serps blockieren blocklist

Nervige URLs in den SERPs blockieren

Manchmal nerven einen URLs bei der Google Suche, weil sie irrelevante Ergebnisse liefern und das massenhaft. Ein Beispiel: Wenn man nach einem Buch sucht, das gemeinfrei ist, kommen vor allem die Ergebnisse von amazon.de, medimpos & Co., die man aber nicht braucht, weil das Buch kostenlos ist. Irgendwann dann landet man auf Zeno.org, doch das muss nicht sein.

Früher konnte man mit dem Parameter -site:example.com URLs von der Google Suche ausschließen, jetzt klappt das nicht mehr. Stattdessen gibt es hier aber ein Plugin von Google für Google Chrome, dass innerhalb der SERPs per Click ermöglicht, URLs auszuschließen: Personal Blocklist (by Google)
Man kann es hier herunterladen:
https://chrome.google.com/webstore/detail/personal-blocklist-by-goo/nolijncfnkgaikbjbdaogikpmpbdcdef

Hosts, die Sie mit der Personal Blocklist Erweiterung blocken, werden an Google übermittelt. Wenn Sie einen Host blocken oder entblocken, übermittelt die Erweiterung auch die URL der Webseite, auf der die geblockten oder entblockten Suchergebnisse dargestellt wurden.